die Bewohner

Andravóianer

 

Den größten Anteil an der Bevölkerung des Planeten bilden die Andravóianer. Sie sind ein Ebenbild der Menscheit und sprechen dieselbe Sprache. Jedoch haben sie eine Lebenserwartung von mehreren tausend Jahren.

Die Hierachie innerhalb des Volkes hat sich im Laufe von Generationen entwickelt.

Das niedere Volk lebt in Siedlungen, Dörfern und Städten. Es ist ein glückliches Volk, obwohl es eine dunkle Vergangenheit hat.

Unter ihnen gibt es Männer, die über außergewöhnliche Fähigkeiten verfügen. Diese sind ihnen angeboren und dadurch werden sie Anwärter, um in zahlreichen Prüfungen zu einem Lichtwächter aufzusteigen. Das scheint ausschließlich der männlichen Bevölkerung vorenthalten zu sein.

Wer die Prüfungen besteht und zu einem Lichtwächter aufsteigt wird in den Lichtzirkel aufgenommen. Alle, die diesem Zirkel angehören,  verfügen über außergewönliche Fähigkeiten und über unvorstellbare Kräfte. Jedoch gibt es nur wenige Lichtwächter, deren Begabungen und Fähigkeiten so stark ausgeprägt sind, wie dies bei David der Fall ist.

Über den Lichtwächtern gibt es nur noch zwei Personen die mächtiger sind. Zum einen ist es der Berater des Protektors.

Zum anderen ist es der Protektor selbst. Er ist der absolute Herrscher und bestimmt das Leben auf Andravón.  Seine Regentschaft wird vom weißen Palast aus gesteuert.


Die Wandler

 

Sie sind eine künstliche Rasse. Erschaffen vom Bösen, mit Hilfe einer der mächtigsten Lichtwächter.  Diese Kreaturen werden in einem grausigen Ritual zum Leben erweckt. Nicht nur ihre Gestalt können sie verändern. Sie haben auch die Fähigkeit ihre Umgebung zu manipulieren. In der ersten Erzählung Das Vermächtnis erfahren wir, dass es diese Wesen auch auf der Erde gibt. Wie sie dorthin gelangt sind, ist immer noch ein Rätsel.


Die Usuren

 

Sie waren einst ein friedliches Bergvolk, das an der Seite der Andravóianer lebte und mit ihnen regen Handel betrieb. Doch das Volk wandte sich vom Licht des Guten ab und verbündete sich mit dem Bösen. Doch das Volk wurde betrogen und zu Sklaven abgerichtet. Ihr Hass auf die Andravóianer wurde immer größer und aus ehemaligen Verbündeten und Handelspartner wurden Feinde. Erstmalig erscheint ein Usure in der Erzählung Die Unschuld . 


Die Chimären

 

Mit dem Erscheinen des Bösen auf Andravón kam auch sein Gefolge. Unter ihnen ist das Volk der Chimären.  Durch und durch Böse sind sie dem dunklen Herrscher treu ergeben und bekämpfen das Gute. Erstmalig erscheinen sie ebenfalls in der Erzählung Die Unschuld.

 

Folge dem Autor auf

 

Google+

 

E-Mail an: KlausPfrommer@t-online.de