Die Welten

Auf Andravón gibt es fünf Hauptwelten. Diese sind durch die Umlaufbahn des Planeten um seine Sonne bestimmt.

 

Den größten Teil bildet die Mittelwelt. Nur auf diesem Teil des Planeten gibt es einen Tagesablauf, ähnlich wie auf der Erde.

Die Temperatur ist jedoch konstant und es gibt keine Jahreszeiten im eigentlichen Sinne. Üppige Landschaften, aber auch karge Gegenden bestimmen das Bild. Die Mittelwelt ist fast vollständig erforscht. Es gibt nur wenige Orte die Unbekanntes verbergen.

 

An den beiden Rändern der Mittelwelt liegen die beiden Schattenwelten, welche in einem stetigen Zwielicht liegen. Diese zwei Welten sind ebenfalls relativ dicht besiedelt. Auch die Vegetation ist noch recht üppig. Hier leben sehr viele Andravóianer in Siedlungen und bewirtschaften die Felder und Äcker. Zwischen der linken und der rechten Schattenwelt gibt es keine großen Unterschiede.

 

Rund um die Pole liegen die beiden Welten die in ständiger Dunkelheit liegen.

 

Dabei scheint die Dunkelwelt, in dem das Reich des Bösen liegt nicht ganz so sehr in schwarz gehüllt zu sein. Das liegt daran, dass eben dieser Pol nicht von einem Bergmassiv umgeben ist.

 

Die Finsterwelt , die auf der gegenüberliegenden Polseite des Planeten hinter Bergen versteckt liegt, beherbergt ein Schwarz, das kein Licht durchdringen kann. So heißt es in den alten Erzählungen der Andravóianer. Nach Erkenntnissen existiert dort auch kein Leben. Wirklich erforscht wurde das aber nie!

 

Folge dem Autor auf

 

Google+

 

E-Mail an: KlausPfrommer@t-online.de